Prozesskostenrechnung mit Excel

Ziele
Erzielen Sie ein tieferes Verständnis für das System der Prozesskostenrechnung und erhalten Sie Anregungen zum Aufbau eigener Modelle. EXCEL dient Ihnen dabei als Tool zur Entwicklung eines Prototypen einer Prozesskostenrechnung in Ihrem Unternehmen. So können Sie die Akzeptanz dieses Kostenmanagementsystems in einem Teilbereich Ihres Unternehmens testen.

Die so gewonnenen Erfahrungen können Sie auch dann nutzen, wenn Sie später eine spezielle Software zur Prozesskostenrechnung einführen. Sie wenden gezielt EXCEL-Funktionalitäten an konkreten Beispielen an.

Gewinnen Sie Zeit im betrieblichen Alltag!

Beispiel direkt aus dem Seminar: Prozesskosten.XLS
Feedback
Zielgruppe

Mitarbeiter aus dem Controlling/Rechnungswesen insbesondere von Dienstleistungs­unternehmen, die die Einführung von Prozesskostenrechnung in ihrem Unternehmen vorbereiten möchten.

Voraussetzungen: Sie sollten seit mindestens einem halben Jahr fast täglich mit EXCEL arbeiten. Das Einfügen von Formeln und/oder Funktionen stellt für Sie keine Hürde dar. Dies ist kein Anfängerseminar!

Seminarart: Fach-Seminar

Methodik: Vortrag, Vorführung von Beispielen, gleichzeitige Mitarbeit am PC und Übungen

Inhalt

1. Seminartag

Prozesskostenrechnung heute - Herausforderungen, Methodik und Ziele

  • Warum sollten Sie die Prozesskostenrechnung in Ihrem Unternehmen einsetzen?
  • Welchen Nutzen bietet die Prozesskostenrechnung?
  • Welche Anwendungsgebiete kommen für die Prozesskostenrechnung in Frage?
  • Wie sollten Sie vorgehen bei der Einführung einer Prozesskostenrechnung?
  • Wie ergänzen sich die Prozesskostenrechnung und Six Sigma?
  • Was kann Excel für meine Prozesskostenrechnung leisten?

Modellierungstipps und Techniken für ein flexibles Modell mit EXCEL

  • Abfangen von Eingabefehlern und Definition von zulässigen Eingaben
  • Aufbau und Verwendung von „sprechenden" Formeln
  • Kommunikation mit dem Modellbenutzer
  • Übernahme von Daten aus SAP® ABC und anderen IT-Systemen
  • Übernahme von Daten per Textfiles
  • Anwendersteuerung über Hyperlinks und Menüs
  • Wichtige Umsetzungstipps und Stolpersteine
  • Prototyp mit Excel aufbauen und Methodenakzeptanz im Unternehmen sichern

Das ABC der Prozesskostenrechnung

  • Von der Kostenstellenrechnung zur Prozesskostenrechnung
  • Identifikation der Kostentreiber, Prozesse und Prozesszeiten
  • Ermittlung und Messung von Prozesszeiten, -mengen und -kosten
  • Zuordnung der Kostenstellenkosten auf Prozesse
  • Ansätze für eine Selbststeuerung der Kostenstellen und Prozessverantwortlichen

Planung und Budgetierung mit der Prozesskostenrechnung

  • Prozessziele festlegen und Prozesse planen
  • Prozessorientierte Kostenplanung
  • Budgetierung mit Abstimmung von Teilzielen und Interessen
  • Von der kostenorientierten, hin zur leistungsbezogenen Budgetierung (performance measurement)
  • Bottom-up-Planung (Szenariotechniken)
  • *Top-Down-Planung (Zielwertvorgaben)
  • Simulationen & Sensitivitätsanalysen

2. Seminartag


Prozesskostenanalyse und -controlling

  • Prozessbewertung: Verbesserungspotenziale erkennen
  • Prozesszeitanalyse
  • Identifikation von ABC-Kunden, -Produkten, -Vertriebsgebieten
  • Berechnung von Austrittskosten bzw. Potenzialerschließungskosten
  • Prozessorientierte Kalkulation und Ergebnisrechnung
  • Prozessorientierte Deckungsbeitragrechnung für Preis- und Ergebniskalkulation (Produkte, Vertriebsgebiete, ¬Kunden, Außendienstmitarbeiter)

Analyseergebnisse, Prozesse und Kosten richtig bewerten

  • Wie werden Prozesse verbessert und optimiert?
  • Benchmarking: Prozesse vergleichen und beurteilen
  • Wie kann ein Prozessmanagement aussehen?
  • Komplexitätsorientierte Prozessindices
  • Performance Measurement

Prozessdokumentation und graphischen Aufbereitung der Ergebnisse

  • Beschreibung der Prozessverantwortlichen, -ziele, -zeiten und Kostentreiber
  • Aufbereitung der Dokumentation als Liste
  • Voraussetzungen für ein Upload der Liste in SAP® ABC
  • Dokumentation von Prozesszeiten und -mengen
  • Excelbasiertes Erfassungssystem (Makro)

Prozessorientiertes Berichtswesen

  • Prozesskennzahlen abbilden und Entwicklungen zu beobachten
  • Informationen visualisieren
  • Management-Cockpit aufbauen
  • Prozessrisiken darstellen
  • Kostenstellenverantwortliche zu den richtigen Handlungen animieren

Folgende EXCEL-Techniken kommen zum Einsatz:

  • MS Query + ODBC
  • Verknüpfungen und Bereichsnamen
  • Solver und Szenario-Manager
  • Pivot-Tabelle
  • Schaltflächen und Auswahlfelder
  • Matrixfunktionen
  • Textfunktionen
  • Hyperlinks
  • Makros + VBA
  • professionelle Diagramme
  • Bedingte Formatierungen
Seminardauer
2 Tage
Teilnehmerzahl
max. 10 Personen, ein PC pro Teilnehmer!