Blog

Suche
Rainer Pollmann

Rainer Pollmann

Power Query (#055): Andere Spalten entfernen

Power Query bietet den enorm praktischen Menüpunkt Andere Spalten entfernen. Damit ist sichergestellt, dass kreative Änderungen von Kolleg*Innen keine Änderungen im Power Query-Modell notwendig machen. Das Modell ist damit robuster. Wie aber diesen Befehl möglichst effizient einsetzen, wenn ein Modell aus sehr vielen Spalten besteht? Die Datei als Datenquelle für ein Power Query-Modell mit den meisten Spalten, die mir untergekommen ist, hatte 147 Spalten! Davon wurden höchstens 20 tatsächlich benötigt. Es ist ziemlich mühselig und frustrierend, in so eine Tabelle nach rechts zu scrollen und sich die Spalten zu notieren. Dazu zwei Tipps:

Zunächst behält man nur eine Spalte und entfernt alle anderen. Dann bearbeitet man in den angewendeten Schritten den letzten Schritt noch einmal, in dem man auf das „Zahnrad“ klickt.

Im Fenster Spalten auswählen kann man nun entspannt nach unten scrollen und alle Spalten anklicken, die man behalten möchte. Die Spaltenüberschrift hilft dabei.

Was aber tun, wenn es noch keine Spaltenüberschriften/Header gibt, sondern nur die generischen z.B. Column1 – Column147? Wie hier möglichst effizient notieren, welche Spalten im Modell benötigt werden?

Kleiner Trick:

Excel-Funktion SPALTE() nutzen! In dem man die in der Excel-Tabelle einfügt, erhält man die generischen Spaltennummern und kann die einfach notieren oder sich merken.

Print Friendly, PDF & Email

Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Unsere Seminarempfehlungen

Power Query 2
Mehr über Power Query erfahren und an komplexen Aufgaben praktisch erproben.
Power Query 1
Sie lernen mit Power Query schnell und ohne Makros Daten aus verschiedenen Datenquellen zu importieren, zu bereinigen, miteinander zu verbinden und sie für Ihre Analysen und Reports passend aufzubereiten.

Up to date bleiben

Melden Sie sich für unseren Newsletter an!