Blog

Rainer Pollmann

Rainer Pollmann

10 Excel-Features zur Automatisierung ohne VBA

Sie können im Controlling mit Copy & Paste arbeiten oder Sie erstellen Modelle, die automatisch auf Änderungen reagieren. Dazu ist kein VBA notwendig. Sie können einfach bestimmte Features einsetzen und damit Ihre Excel-Modelle ohne VBA bzw. ohne Office Scripts (Excel für das WEB) automatisieren. Lesen Sie hier über die 10 Features und lernen Sie diese in weiteren BLOG-Beiträgen kennen.

  1. Die Intelligente Tabelle ist eine Art Datenbank-Funktion und ermöglich damit ein u.a. automatisches Formelkopieren.
  2. Power Query ist für Controller ein Quantensprung und ermöglicht endlich das automatisierte Importieren von Daten aus verschiedensten Datenquellen sowie das Erstellen einer Zielstruktur für die Daten.
  3. Mithilfe der Funktion FILTER() können Sie einen Bereich von Daten anhand der von Ihnen definierten Kriterien filtern. Dabei entsteht in einem zweiten Bereich ein gefilterter Bereich, der in Kombination mit Kriterien unterschiedlich, dynamisch groß sein kann und sich abhängig von Veränderungen in der Datenquelle, permanent aktualisiert.
  4. Die Funktion SORTIEREN() sortiert die Inhalte eines Bereichs oder einer Matrix anhand der Werte in einem anderen Bereich oder einer Matrix. Dabei regiert die Funktion auf eine Veränderung der Größe des Quellbereichs, was etwas mit dem neuen Konzept der Dynamischen Arrays zu tun hat.
  5. Die Funktion SORTIERENNACH() nd sich abhängig von Veränderungen in der Datenquelle, permanent aktualisiert.
  6. Die Funktion EINDEUTIG() aus der Kategorie Nachschlagen und Verweisen ermöglicht es, in Zellbereichen Werte eindeutig dazustellen und Dubletten zu unterdrücken, alle eindeutigen Werte-Kombinationen einer Liste darzustellen und vieles mehr. Dabei aktualisiert sie sich permanent abhängig von Veränderungen in der Datenquelle.
  7. Mit den Datentypen aus dem Menü Daten, können in Excel 365 Daten von Online Datendiensten abgerufen werden. Man schreibt ein Stichwort in eine Zelle, gibt an, welche Informationen zu diesem Begriff benötigt werden und aktiviert das Menü. Für Controller und Finanzer interessant ist die Rubrik Währung. Die Datenanalyse erkennt das in eine Zelle geschriebene Wechselkurspaar (ISO-Währungscodes) und liefert dafür – neben anderen möglichen Informationen – (u.a.) den aktuellen Preis.
  8. Eine Pivot-Tabelle strukturiert in Tabellenform Daten, fasst sie zusammen und ermöglicht ihre Auswertung. Ist ein Controlling ohne Pivot-Tabelle vorstellbar? Seit die Pivot-Tabelle mit der Version Excel 5.0 eingeführt wurde, ist sie für mich ein unverzichtbares Werkzeug. Das war 1995 ein Quantensprung und ermöglichte so etwas wie Business Intelligence mit Hilfe von Excel. Sie kann manuell oder mit dem Öffnen der Datei automatisch aktualisiert werden.
  9. Power Pivot ist keine leistungsstärkere Pivot-Tabelle. Es ist im Grunde etwas völlig anderes. Es integriert den Microsoft SQL Server Analysis Service (SSAS) in den lokal gestarteten Excel-Prozess des Benutzers. Dadurch ist es möglich, große Datenmengen im RAM zu analysieren. Die Ausgabe der Daten erfolgt in einer Pivot-Tabelle. Sie kann manuell oder mit dem Öffnen der Datei automatisch aktualisiert werden.
  10. Mit der Bedingten Formatierung können Sie Zellen automatisch nach bestimmente Regeln formatieren. Ändert sich der Zellinhalt, ändert sich automatisch die Formatierung.

Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, dann teilen  Sie ihn gerne. Falls Sie Anmerkungen haben, schreiben Sie bitte einen Kommentar, oder senden Sie mir eine Mail an info@prt.de.

Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Up to date bleiben

Melden Sie sich für unseren Newsletter an!