Blog

Rainer Pollmann

Rainer Pollmann

Excel und Künstliche Intelligenz? – Wirklich?

Ohne große Ankündigung durch Microsoft werden seit 2018 Elemente von Künstlicher Intelligenz in Excel integriert. Sie sind überrascht? Sie glauben es nicht?
Das sollten Sie aber, denn mit einigen Funktionalitäten hat das Thema KI nahezu unbemerkt Einzug gehalten. In diesem Beitrag möchte ich Ihnen einen Überblick geben, um dann im Rahmen einer kleinen Serie (Excel und KI) mit weiteren Beiträgen diese Funktionalitäten vorzustellen. Teilweise haben wir diese Funktionalitäten in den letzten Jahren bereits vorgestellt, allerdings nicht mit dem Hinweis auf KI. KI-Elemente finden sich derzeit hauptsächlich in einer APP und in dynamischen Bereichen, d.h. sie beschränkt sich derzeit auf Mustererkennung und dem Übertragen von Formeln und Funktionen. Excel bietet so Controllern immer mehr Automatismen an, ohne dass etwas programmiert werden muss.

Im Allgemeinen wird künstliche Intelligenz (KI oder engl. AI) als Versuch bezeichnet, bestimmte Entscheidungsstrukturen des Menschen nachzubilden, indem Applikationen relativ eigenständig Probleme bearbeiten können. Das Fraunhofer Institut definiert KI als „

….Lösungen und Methoden, die selbstständig Aufgaben erledigen, wobei die der Verarbeitung zugrundeliegenden Regeln nicht explizit durch den Menschen vorgegeben sind. Bisher erforderten diese Aufgaben menschliche Intelligenz und dynamische Entscheidungen. Jetzt übernimmt dies KI und lernt anhand von Daten, Aufträge und Arbeitsabläufe besser zu erledigen.…“ (Was ist Künstliche Intelligenz? Eine Definition jenseits von Mythen und Moden : Fraunhofer IAO – BLOG)

Microsoft definiert[1] die Entwicklung von Künstlicher Intelligenz über vier Aspekte:

  • Sehen: Erkennen, was auf einem Bild oder in einem Video dargestellt ist.
  • Hören:  gesprochenen Worte zu verstehen und in Text umzuwandeln.
  • Sprache:  unter Berücksichtigung der vielen Nuancen und der Komplexität von Sprache (etwa Slang oder Redewendungen) die Bedeutung zu „begreifen“.
  • Wissen:  Schlussfolgerungen, welche Informationen im Zusammenhang mit anderen Informationen stehen.

Microsoft integriert seit Jahren KI-Funktionen in Produkte wie z.B. Windows und Office. Man denke nur an Cortana oder auch den Microsoft Translator

KI-Techniken lassen sich in Excel in folgenden Features und Funktionen finden:

Nach meiner Meinung lassen sich in der Intelligenten Tabelle und in der Sprachfunktion von Excel Ansätze von künstlicher Intelligenz erkennen, auch wenn die „Intelligente Tabelle“ gelegentlich zur Doofheit neigt, wie Peter Rühm hier im Blog schon festgestellt hat.


[1] «A Future Computed – die gesellschaftliche Bedeutung von Künstlicher Intelligenz KI»( https://news.microsoft.com/cloudforgood/_media/downloads/the-future-computed-german.pdf)

__________________________________________________________________________________________

Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, dann teilen  Sie ihn gerne. Falls Sie Anmerkungen haben, schreiben Sie bitte einen Kommentar, oder senden Sie mir eine Mail an info@prt.de.

Beitrag teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on xing
Share on email
Share on print

Up to date bleiben

Melden Sie sich für unseren Newsletter an!