Blog

Rainer Pollmann

Rainer Pollmann

Künstliche Intelligenz bald in Excel integriert

Microsoft hat ein Projekt mit dem Codenamen Picard gestartet. Ziel ist es, mit Hilfe der Sprachsteuerung Cortana Excel-Modelle mit Anbindung an Datenquellen zu erstellen. Dabei wird Power Query  als Standard verwendet. Die integrierte Künstliche Intelligenz weist Sie auf performantere Excel-Features hin, falls Sie weniger geeignete verwendet haben. Die Leistungsfähigkeit des KI-Moduls begeistert uns nach ersten Tests sehr. Bereits in der uns vorliegenden Beta-Version ist dieses Modul enorm leistungsstark.

Voraussetzung ist, dass Sie (derzeit) 25 Schlüsselbegriffe verwenden, damit können die Parameter für Ihr Vorhaben gesetzt werden. Die KI erstellt damit Ihre gewünschte Datei. Gelegentlich wird die Funktion SVERWEIS an Stellen vorgeschlagen, an denen wir selbst einen anderen Weg  wählen würden. Es handelt sich eben um eine Beta-Version! 😉 Aber im Großen und Ganzen sind wir sehr beeindruckt von den Fähigkeiten. Das Modul ist ebenfalls in der Lage, Diagramme nach den Prinzipien der Informationspsychologie zu gestalten.

Wie es in einer internen Microsoft-Ankündigung heißt, ist mit einem Rollout in Excel 365 ab dem 4. Quartal 2020 zu rechnen.
Aus dem Entwicklerteam konnten wir außerdem erfahren, dass es eine Zusammenarbeit mit Amazon (Alexa) geben soll. Amazon soll sehr daran interessiert sein, eine Bestellverwaltung über Excel anzubieten. Dazu wird ein Connector für Power Query entwickelt, der Excel direkt mit dem persönlichen Amazon-Account verbindet, so wie es jetzt bereits für Facebook möglich ist.

Zum Schmunzeln übrigens, dass die Sprachsteuerung für Excel immer mit dem Wort „Computer“ beginnt und mit “Make it so!” endet. Kein Wunder, denn das Entwicklerteam besteht aus bekennenden Star-Treck-Fans.

Unbestätigten Gerüchten zufolge haben Siri (Apple), Bixby (Samsung), Watson (IBM) sowie der noch namenlose Google Assistent bereits Kontaktversuche zu Cortana unternommen, da diese Sprachassistenten, bzw. die jeweilige KI am Projekt mitwirken wollen. Ob es dazu kommen wird, konnten wir zum jetzigen Zeitpunkt nicht in Erfahrung bringen.

Stay tuned!
Live long and prosper!

 

April, April! 🙂

Sie werden es schon gemerkt haben, die Meldung über Künstliche Intelligenz war ein Aprilscherz. Ich hoffe, sie konnten darüber ein wenig schmunzeln? In diesen Zeiten muss Excel vielleicht nicht so „bierernst“ besprochen werden. Künstliche Intelligenz, so wie in meinem Beitrag beschrieben, wäre schon sehr vorteilhaft bei der Erstellung von Excel-Modellen, aber derzeit wohl nicht umsetzbar.

Ich erinnere mich an einen Aprilscherz vor etwa 10-12 Jahren, in dem wir uns eine dreidimensionale Pivot-Tabelle überlegt hatten, die mit einer3D-Brille zu steuern war und (in unserer Phantasie) einen würfelähnlichen Aufbau hatte. Augmented reality war uns damals unbekannt und kam erst später auf. Interessant ist dieser Zufall aber schon. Also, wer weiß schon, was Microsoft aktuell alles plant und entwickelt? 😉

Und die Entscheider bei Microsoft könnten tatsächlich zur Generation der Trekkies gehören!

Jedenfalls haben drei Leser:innen unseres Newsletters erfolgreich den Aprilscherz identifiziert und die Teilnahem an einem Online- Seminar gewonnen.

Wenn Sie nächstes Jahr auch am Gewinnspiel teilnehmen möchten, dann tragen Sie sich einfach in unseren Newsletter-Verteiler ein .

Ich wünsche Ihnen „Schöne Ostern!“ und bleiben Sie gesund!

Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, dann teilen  Sie ihn gerne. Falls Sie Anmerkungen haben, schreiben Sie bitte einen Kommentar, oder senden Sie mir eine Mail an info@prt.de.

Beitrag teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on xing
Share on email
Share on print

Up to date bleiben

Melden Sie sich für unseren Newsletter an!