Blog

Rainer Pollmann

Rainer Pollmann

Sensitivitäts-Analyse mit zwei oder mehr Variablen

Controller arbeiten häufig in der Planungsphase mit Szenario-Technik und der Fragestellung „Was-wäre-wenn…“, bei der dann eine oder mehrere Variablen verändert werden. Das lässt sich bei bestimmten Fragestellungen, wie Kosten gut ermitteln. Schwieriger wird es aber, wenn es um Marktentwicklungen geht oder z.B. die Reaktion von Kunden auf Marketing-Maßnahmen unter Berücksichtigung der Marketing-Maßnahmen von Mitwettbewerbern. Häufig gibt es Aufgabenstellungen, bei denen es notwendig ist, unterschiedliche Wertekombinationen durchzurechnen. Dafür ist die Datentabelle aus der Was-wäre-wenn-Analyse von Excel hervorragend geeignet.

 

Eine Datentabelle ist ein Zellbereich, der anzeigt, wie das Ändern bestimmter Werte in Formeln das Ergebnis der Formeln beeinflusst. Datentabellen sind ein schnelles Verfahren zum Berechnen mehrerer Versionen in einer Operation und bieten die Möglichkeit, alle Ergebnisse der verschiedenen Variationen zusammen auf dem Tabellenblatt anzuzeigen und zu vergleichen. Dies soll hier am Beispiel einer Break-Even-Berechnung dargestellt werden.

Mehrfachoperation

Problembeschreibung

Einfache BreakEven-Simulation durch eine Datentabelle (Excel) mit zwei Variablen. Weitere Variablen werden in der Beispieldatei  durch Schaltflächen simuliert.

Diese und weitere Beispiele der Simulation, werden in unserem Seminar Szenarien und Simulation mit Excel gezeigt. Details zu diesem Seminar finden Sie hier…. 

Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, dann teilen  Sie ihn gerne. Falls Sie Anmerkungen haben, schreiben Sie bitte einen Kommentar, oder senden Sie mir eine Mail an info@prt.de.

Beitrag teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on xing
Share on email
Share on print

Up to date bleiben

Melden Sie sich für unseren Newsletter an!