Blog

Peter Rühm

Peter Rühm

Nützlich in Access 2019: der neue Tabellenverknüpfungsmanager

Microsoft ACCESS als kleine, einfach zu benutzende Datenbank im Microsoft Office Paket hat eine kleine Menge großer Fans, die es als Datensammler oder einfach zu benutzende Datenbank für die Erfassung verwenden wollen.

Immer wieder kursiert die Frage, ob ACCESS denn bei Microsoft weiter entwickelt wird und auch ich kritisiere regelmäßig, dass kaum nützliche Features hinzukommen, sondern eigentlich nur Funktionen entfernt werden.

Nicht so bei der Version ACCESS 365 bzw. ACCESS 2019!

Hier wurde – neben einigen anderen Änderungen – ein neuer Tabellenverknüpfungsmanager integriert, der seinen Namen endlich verdient hat!

In einer hierarchisch gruppierten Anzeige werden nun die verknüpften Tabellen angezeigt, lassen sich pro Backend separat auswählen und über die Schaltfläche Verknüpfungen erneuern auch ändern. Damit kann man leicht den Wechsel vom Entwicklungs- zum Produktiv-Backend durchführen.

Dies bringt ACCESS wieder eine Stufe höher auf der Leiter zur Akzeptanz als kleine und leicht zu bedienende Datenbank – eine Alternative zum sperrigen SQL-Server als Datensammler oder den unzähligen EXCEL-Dateninseln.

Vor allem befindet sich ACCESS nun wieder mit im neuen Office Paket Office 2019. Dies bedeutet, es wird noch fünf Jahre Mainstream Support geben, dann zwei Jahre extended Support. Das Supportende (zumindest für diese Office-Version!) ist auf den 14. Oktober 2025 terminiert. Solange haben wir auf jeden Fall ACCESS zur Verfügung!

Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, dann teilen  Sie ihn gerne. Falls Sie Anmerkungen haben, schreiben Sie bitte einen Kommentar, oder senden Sie mir eine Mail an info@prt.de.

Beitrag teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on xing
Share on email
Share on print

Up to date bleiben

Melden Sie sich für unseren Newsletter an!