Blog

Rainer Pollmann

Rainer Pollmann

Zwischensummen mit Funktion AGGREGAT() bilden

Wie oft bauen Sie in Ihre Modelle Zwischensummen ein?

Für die Subtotals verwenden die meisten Excel-Anwender die Summen-Funktion. Für die Subtotals werden dann die Zellen addiert. Diese Technik ist dann von Nachteil, wenn mit dem Einfügen weiterer Zwischenergebnisse gerechnet werden muss. Dafür gibt es an sich die die Funktion TEILERGEBNIS aus der Kategorie „Math. & Trigonom.“. Sollte es allerdings im Datenbereich eine Fehlermeldung geben, wird auch TEILERGEBNIS() eine Fehlermeldung zurückgeben. Seit Excel 2010 gibt es nun die Funktion AGGREGAT() aus der Kategorie (Math. & Trigonom.), die Fehlermeldungen ignoriert.

Erfahren Sie im Beispiel, wie das funktioniert!

 

Problembeschreibung

Wenn Sie Ergebnisse mit Funktionen wie z.B. MITTELWERT; ANZAHL; ANZAHL2; MAX; MIN; SUMME; KGRÖSSTE; KKLEINSTE rechnen möchten und Fehlerwerte im Datenbereich vorhanden sind, sollten Sie mit AGGREGAT() arbeiten!

Das folgende Beispiel stammt aus unserem Seminar Reporting mit EXCEL.

Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, dann teilen  Sie ihn gerne. Falls Sie Anmerkungen haben, schreiben Sie bitte einen Kommentar, oder senden Sie mir eine Mail an info@prt.de.

Beitrag teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on xing
Share on email
Share on print

Up to date bleiben

Melden Sie sich für unseren Newsletter an!