Blog

Rainer Pollmann

Rainer Pollmann

Was ist eigentlich ein Pivot-Cache?

Der Pivot-Cache ist ein spezieller Speicherbereich, der im Hintergrund einer Excel Datei entsteht, sobald die erste Pivot-Tabelle erstellt wird. Gleichzeitig verändert sich die Dateigröße erheblich. Die Daten der Datenquelle werden dabei in diesen Cache eingelesen und die Pivot-Tabelle nutzt für ihre Analysen diesen Cache, und nicht die ursprüngliche Datenquelle. Das wirkt sich positiv auf die Performance aus. Aus diesem Grund müssen Pivot-Tabellen aktualisiert werden, sobald die Datenquelle über aktuelle Daten verfügt. Denn erst nach Aktualisierung des Caches werden in diesen aktualisierte Daten eingelesen und an die verbundenen Pivot-Tabellen verteilt. Der gemeinsamen Pivot-Cache stellt allen verbundenen Pivot-Tabelle die gleichen Gruppierungen zur Verfügung und können durch dieselben Datenschnitte  und Zeitachsen gesteuert werden. Außerdem stehen berechnete Elemente und Felder nur für den  einem Cache zur Verfügung.

Ist das nicht erwünscht muss man mit Hilfe des Pivot-Tabelle-Assistenten (Short Cut <Alt> + <n> + <p> ) einen zweiten Pivot-Cache in der aktuellen Dateien erzeugen und dort andere Gruppierungen vornehmen. Durch diesen zweiten Pivot-Cache vergrößert sich allerdings die Excel-Datei, man sollte also nicht zu viele Caches erzeugen.

Möchten Sie mehr zu diesem Thema erfahren. Hier gibt es einen noch ausführlicheren Beitrag in diesem BLOG-


Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, dann teilen  Sie ihn gerne. Falls Sie Anmerkungen haben, schreiben Sie bitte einen Kommentar, oder senden Sie mir eine Mail an info@prt.de.

Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Up to date bleiben

Melden Sie sich für unseren Newsletter an!