Blog

Rainer Pollmann

Rainer Pollmann

EXCEL-Tipp: Datumsformate

Gerade im Controlling ist das Arbeiten mit Datumsangaben wichtig. Ob Datumsangaben eingegeben und/oder berechnet werden, so müssen die Ergebnisse als Datum auch erkennbar sein. Excel speichert alle Datumsangaben als ganze Zahlen und alle Uhrzeitangaben als Dezimalbrüche. Excel rechnet in den Datums- und Zeitfunktionen mit „seriellen Zahlen“:

Alle Datumsangaben beziehen sich auf den 1.1.1900, dieser Tag entspricht der seriellen Zahl 1, der darauf folgende Tag wird durch die serielle Zahl 2 repräsentiert usw., bis zur Zahl 2.958.465, die für den 31.12.9999 steht.

Datumsformate

Mit diesem System kann Excel Datums- und Zeitangaben hinzufügen, subtrahieren oder vergleichen wie andere Zahlen, und alle Datumsangaben werden über dieses System bearbeitet.

Da „intern“ mit ganzen Zahlen (Datum) oder mit Dezimalzahlen (Uhrzeit) gerechnet wird, benötigen wir in der Ausgabe der Ergebnisse doch als Datum erkennbare Angaben. Hierzu sind die Datumsformate der Zellformatierung wichtig. Die darin vorgesehenen „Benutzerdefinierte Zahlenformate“ sind sehr nützlich, um besondere Zahlenformate zu erstellen.

Kennen Sie schon die Logik in den Datumsformaten?

Wenn nicht, dann sehen Sie sich dieses Beispiel an…..

Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, dann teilen  Sie ihn gerne. Falls Sie Anmerkungen haben, schreiben Sie bitte einen Kommentar, oder senden Sie mir eine Mail an info@prt.de.

Beitrag teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on xing
Share on email
Share on print

Up to date bleiben

Melden Sie sich für unseren Newsletter an!