Blog

Rainer Pollmann

Rainer Pollmann

Die 10 wichtigsten Kennzahlen für das Controlling…..

…..werden immer wieder gerne nachgefragt, in Seminaren und Büchern sowie von Beratern angeboten, gibt es aber leider nicht.

Das hängt möglicherweise damit zusammen, dass es unterschiedliche Auffassungen davon gibt, was -Controlling ist. Die einen verstehen darunter die Evaluation, also das Messen von finanziellen Aspekten. In diesem Sinne kann es diese zehn wichtigsten Kennzahlen natürlich geben. Wenn wir aber unter Controlling die Steuerung, das Management eines Unternehmens verstehen und damit das Erreichen von Zielen, dann gibt es diese 10 wichtigsten Kennzahlen leider nicht. Denn das würde ja bedeuten, dass alle Unternehmen die gleichen Ziele verfolgen, gleich messen und die gleichen Geschäftsmodelle verwenden!

Ich will es an einem Beispiel verdeutlichen.

In einem Auto wird an sehr vielen Stellen sehr viel gemessen. Die Ergebnisse der zahlreichen Messungen werden sehr kompakt im Cockpit des Fahrers in verschiedenen Anzeigen zusammengefasst. Die Tankanzeige zeigt uns an, dass der Tank halb voll ist und wir daher noch ca. 400 Kilometer weit fahren können. Die Temperaturanzeige sagt uns, dass die Motortemperatur sich in normalen Parametern bewegt. Der Tachometer verrät uns z.B. wie schnell wir fahren, der Drehzahlmesser, ob wir den richtigen Gang eingelegt haben. Hier finden wir viele Beispiele für Messpunkte und Kontrollanzeigen im Auto, die uns verraten, ob mit dem Auto alles in Ordnung ist. Was uns diese Anzeigen aber nicht verraten ist, ob wir unser Ziel erreichen werden. Denn dazu benötigen z.B. wir das Navigationssystem. Hier können wir unser Ziel eingeben und wir erhalten Hinweise, wie wir unser Ziel erreichen können, in dem wir hier links abbiegen und dort für 2 Kilometer geradeaus fahren. Oder in dem ich die auf dem Tachometer anzeigte Geschwindigkeit mit der auf meiner Fahrtstrecke aktuell gültigen Höchstgeschwindigkeit vergleiche und entsprechend mit dem Gaspedal oder dem Bremspedal die Geschwindigkeit anpasse. Damit, beginne ich zu steuern. Was möchte ich mit diesen Beispielen verdeutlichen?

Das Arbeiten mit Messgrößen hat zwei Dimensionen: Temperatur, Ölstand, Luftdruck etc. sagen mir etwas über den Zustand meines Autos aus. Hier kann ich mit Standardmessgrößen arbeiten, die mir auch in anderen Automodellen und –typen, ja auch in völlig anderen Fahrzeugen weiterhelfen würden. Damit erreiche ich allerdings nicht mein Ziel. Es sei denn, mein Ziel wäre einfach nur so in der Gegend herum zu fahren.

Doch der eine will nach Norditalien, der andere zum nächsten Flughafen fahren. Dazu benötige ich ein Navigationssystem, welches per GPS laufend meine Position ermittelt und mir in Abhängigkeit davon mitteilt, ob ich nun an der nächsten Kreuzung abbiegen muss oder nicht. Das sind dann die Messpunkte, die mit dem Ziel verbunden sind und selten identisch mit anderen den Messpunkten anderer Ziele sind.

Auch die Tankanzeige, die mir unabhängig vom Ziel mitteilt, dass der Tank noch halb voll ist und voraussichtlich noch für eine Fahrt von 400 km reichen wird, liefert mir im Zusammenhang mit dem Navigationsgerät eine andere Information: Wenn mein Ziel noch 450 Kilomater entfernt ist, muss ich rechtzeitig eine Tankstelle aufsuchen, weil ich sonst mein Ziel nicht erreiche.

Alternativ kann ich natürlich alle 10 Minuten auf die Tankanzeige sehen und beobachten, wie die Anzeige allmählich gegen „Leer“ wandert, um dann rechtzeitig eine Tankstelle anzusteuern. Ist es aber mein Ziel rechtzeitig eine Tankstelle anzusteuern, die Tankfüllung permanent zwischen 50% und 75% zu halten? Oder möchte ich das Reiseziel möglichst auf der kürzesten und schnellsten Route erreichen, dabei möglichst wirtschaftlich Ressourcen verbrauchen und das Auto mit wenig Verschleiß fahren?

Insofern ist es weniger hilfreich Standard-Kennzahlen bei der Steuerung zu verwenden. Hilfreich kann es sei, Methoden zur Kennzahlenentwicklung zu erlernen, denn dann können individuelle  Kennzahlen für die Steuerung der Unternehmenskommunikation entwickelt werden. Sonst hilft nur ein Kennzahlen-Wiki. Wollen Sie erfahren, wie Sie Methoden zur Kennzahlenentwicklung erlernen können, so lassen Sie sich über diesen BLOG auf dem Laufenden halten!

Ihr

Rainer Pollmann

Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, dann teilen  Sie ihn gerne. Falls Sie Anmerkungen haben, schreiben Sie bitte einen Kommentar, oder senden Sie mir eine Mail an info@prt.de.

Beitrag teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on xing
Share on email
Share on print

Up to date bleiben

Melden Sie sich für unseren Newsletter an!