Blog

Rainer Pollmann

Rainer Pollmann

Welche Funktionskategorien gibt es?

Excel-Formel sind Gleichungen: Sie geben in einer Zelle, in der eine Berechnung stattfinden soll, mit einem Gleichheitszeichen und geben dann Zellbezüge oder Konstanten in Kombination mit Rechenoperatoren, vergleichende Operatoren , Bezugs- und/oder Textoperatoren ein und erhalten eine Ergebnis. Sobald Sie in dieser Form ein Gleichheitszeichen, mindestens zwei Werte und einen Operator eingeben, handelt es sich um eine Formel. Mit einer Formel geben Sie Excel eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, was es genau womit und in welcher Reihenfolge tun soll, um zu einem gewünschten Ergebnis zu kommen.

Ein Funktion ist eine von Microsoft programmierte Formel im Sinne von automatisierter Operationsablauf und Programm. Der Rechenweg ist vorgegeben und auch die Anzahl der Argumente. Bei einer Formel können Sie Fehler im mathematischen Sinne machen, bei Funktionen ist das unmöglich. Hier können Sie nur Bedienungsfehler machen. Je nach Excel-Version gibt es um die 400 Funktionen, eingeteilt in Anwendungsgebiete (=Kategorien).

Viele Anwender nutzen Intellisense um Funktionen durch die Eingabe des Namens aufzurufen. Insgesamt gibt es fünf Möglichkeiten, Funktionen einzufügen Ich ziehe den Funktionsassistenten vor und die Auswahl über eine der Funktions-Kategorien:


Zuletzt verwendet

Zeigt die zehn von Ihnen zuletzt verwendeten Funktionen an. Lassen sich auch über das Namenfeld aufrufen.

Kompatibilitätsfunktionen

In Excel 2010 oder höher wurden diese Funktionen durch neue Funktionen ersetzt, die eine höhere Genauigkeit bieten und Namen aufweisen, die ihre Verwendung besser beschreiben. Aus Gründen der Kompatibilität mit früheren Versionen von Excel können Sie diese Funktionen weiterhin verwenden, wenn jedoch keine Abwärtskompatibilität erforderlich ist, sollten Sie von nun an die neuen Funktionen verwenden.

Cubefunktionen (7 Funktionen)

Mittels OLAP-Technik (OnLine Analytical Processing) werden Daten aus relationalen Datentabellen in mehrdimensionalen (zeitliche, räumliche, sachliche etc.),Datenstrukturen zusammengeführt. Solche »Datenwürfel« (engl. Cube) entstehen auch, wenn Sie innerhalb von Excel mit Power Pivot arbeiten. Möchten Sie solch einen Cube auswerten, dann benötigen Sie die Cube-Funktionen.

Datenbankfunktionen (24 Funktionen)

Für die Verwaltung von Datentabellen bietet Excel neben den Filter-Möglichkeiten auch Funktionen, die der statistischen Auswertung von Datenbeständen dienen.

Datums- und Uhrzeitfunktionen (12 Funktionen)

Mit diesen Funktionen können Sie alles um das Thema Datum und Uhrzeit berechnen. Dazu müssen Sie als Argumente numerische Angaben machen, zum Teil als Zahl, zum Teil als Datum.

Technische Funktionen (54 Funktionen)

Scheint nach meinem Eindruck ein Sammelrubrik von Funktionen zu sein, die in die anderen Kategorien nicht gepasst haben. Diese haben nur bedingt etwas mit Technik zu tun (z.B. UMWANDELN)

Finanzmathematische Funktionen (55 Funktionen)

Auf den ersten Blick sehen diese Funktionen kompliziert aus Wichtig ist, dass Sie die Variablen verstehen und kennen, die anzugeben sind. Im Zweifelsfall schlagen Sie in einem Fachbuch zur Finanzierungstheorie nach.

Informationsfunktionen (20 Funktionen)

Wie der Kategoriename verrät, eignen sich Informationsfunktionen, um bestimmte Angaben über die aktuelle Arbeitsmappe, das aktuelle Sheet, die aktuelle Zelle herauszufinden.

Logische Funktionen (11 Funktionen)

Mit Logik-Funktionen können Ergebnisse angezeigt und Werte zurückgegeben werden, die unter bestimmten Bedingungen wahr sind. Excel bietet den Anwendern auch hier eine Kombination mehrerer Funktionen, um logische Vergleiche durchführen zu können.

Nachschlage- und Verweisfunktionen (19 Funktionen)

Die Matrix-Funktionen (engl. Lockup&References) erlauben es Ihnen, Bereiche einer Tabelle zu durchsuchen und dazu einen passenden anderen Wert abzubilden.

Mathematische und trigonometrische Funktionen (74 Funktionen)

Nomen est omen: Für Controller sind speziell die mathematischen Funktionen interessant.

Statistische Funktionen (110 Funktionen mit denen aus dem AddIn Analyse-Funktionen)

Lag in früheren Excel-Versionen der Schwerpunkt auf Funktionen für den Einsatz in der Deskriptiven Statistik, so sind nun immer mehr Funktionen für die induktive Statistik hinzugekommen. Bei den Argumenten sind hier hauptsächlich numerische Angaben zu machen.

Textfunktionen (36 Funktionen)

Für den Fall, dass bestimmte Textstellen oder Textbausteine ausgewertet werden müssen, bietet Excel Funktionen an, mit denen Sie nach Textwerten suchen können oder Zeichen ersetzen bzw. eliminieren können.

Benutzerdefinierte Funktionen

Wenn von Ihnen installierte Add-Ins Funktionen enthalten, stehen diese Add-In- oder Automatisierungsfunktionen in der Kategorie Benutzerdefiniert im Dialogfeld Funktion einfügen zur Verfügung.

Webfunktionen (3 Funktionen)

Funktionen, um Daten von Datendiensten wiederzugeben und URL zu codieren. Nutzen für Controller erschließt sich nicht

Welche Funktionen sind Ihre liebsten? 😉


Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, dann teilen  Sie ihn gerne. Falls Sie Anmerkungen haben, schreiben Sie bitte einen Kommentar, oder senden uns ein mail info@prt.de.

Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Up to date bleiben

Melden Sie sich für unseren Newsletter an!