Datenimport & -analyse mit EXCEL
ab 2018 siehe: Reporting mit EXCEL 2 und 3

Ziele
Lernen Sie Daten schnell, effizient und flexibel nach EXCEL zu importierten. Erhalten Sie eine Einführung in SQL-basierte Queries, mit deren Hilfe Sie Datenimport aus anderen Systemen – wie etwa SAP, SQL-Server, DB2, Oracle oder anderen – betreiben können. Diese importierten oder verknüpften Daten können Sie dann mit speziellen EXCEL-Tools nachbearbeiten und analysieren. Dabei werden Sie speziell die Pivot-Tabelle mit (allen!) ihren Möglichkeiten kennen lernen und einsetzen.
Vermeiden Sie die Nachteile der Funktion SVERWEIS und Probleme mit Verknüpfungen durch Einsatz von Excel-Queries. Lernen Sie das Konzept einer dezentralen Datenhaltung kennen und nutzen Sie den Import und die Verdichtung von Daten für flexible, spontane Analysen und Reporting-Modelle.
Beispiele

Beispiel direkt aus dem Seminar - Muster für ein kleines Datawarehouse per Pivot

Feedback
Zielgruppe

Mitarbeiter aus dem Rechnungswesen/Controlling mit guten praktischen EXCEL-Kenntnissen oder Nutzer von Management-Informationssystemen, in denen die Pivot-Tabelle als Frontend integriert ist.

Voraussetzungen: Sie sollten seit mindestem einem halben Jahr fast täglich mit Excel arbeiten. Das Einfügen von Formeln und/oder Funktionen stellt für Sie keine Hürde dar. Dies ist kein Anfängerseminar!

Seminarart: Methoden-Seminar

Methodik: Vortrag, Vorführung von Beispielen, gleichzeitige Mitarbeit am PC und Übungen

Inhalt

Flexibler Datenimport

  • Aus Produktivsystemen (SAP etc.), Textfiles und Datenbanksystemen
  • Permanenter, automatischer Datenimport
  • Schneller und einfacher Import durch Abfragetechnik

Dynamische Datenverdichtung

  • Arbeitstechniken zur Verdichtung großer Datenmengen
  • Zusammenführung von Tabellen und Dateien
  • Verdichtung von Datenlisten zu Reports

Schnelle Datenanalyse mittels Pivot-Tabelle

  • Aufbau einer ABC-Analyse
  • Einrichtung eines „DataWarehouse-Light”
  • Mehrdimensionale Auswertung der Daten

Ihr besonderes PLUS:

  • Training der Excel-Techniken direkt am PC!
  • Zahlreiche Tipps & Tricks mit Maus und Tastatur!
  • Ausführliche, stark visualisierte Dokumentation!


1. Seminartag

Effizienteres Arbeiten mit Excel

  • Verwendung von "sprechenden" Formeln
  • Konzept der Namen für Zellen und Zellbereiche
  • Bedeutung der Namen für Pivot-Tabelle, Queries und Druckbereiche
  • Diverse Arbeitstechniken zur Verdichtung und Verknüpfung von Daten
  • Ursache und Lösungen bei Problem mit Verknüpfungen

Konzepte für den Import von Reports aus Vorsystemen

  • Überblick über Probleme des Datenimports und praktische Lösungsansätze
  • Import von Daten aus Produktivsystemen (z.B. SAP®, BAAN, Navision)
  • Import von Daten in Form von Textfiles (z.B. SAP-Reports)
  • Konzept eines permanenten Imports von Daten ohne Unterstützung durch die IT-Abteilung
  • Modellierung nach dem PRT-Konzept

Zeitsparende Nachbearbeitung von Reports

  • Auslesen von Zeichenfolgen aus Zellen
  • Verwandlung von Zahlen im Textformat wieder in Zahlenformat
  • Eliminierung von überflüssigen Leerzeichen und festen Zeilenumbrüchen
  • Kontierungen auf Spalten aufteilen,
  • getrennte Datumsangaben zusammenführen, etc.)

Automatisierung der Nachbearbeitung von Reports

  • Einfache Makroaufzeichnungen
  • Eliminierung von Summenzeilen
  • Auffüllen von Zeilen bei konsolidierten Reports
  • Minuszeichen nach vorne stellen (Excel 97/2000)
  • Import und Aufbereitung der Nachbearbeitung auf Knopfdruck

Flexibler Datenimport

  • Import von Daten aus Datenbanksystemen (z.B. Oracle, DB2, SQL Server, Sybase)
  • Schnelle und einfache Verdichtung von Daten per Abfragetechnik
  • Einsatz von MS Query
  • Formulierung von Abfragen im Zugriff auf verschiedene Datenbanksysteme
  • Notation zur Formulierung von Abfragen
  • automatisch Daten des Vormonats übernehmen
  • Standard-Abfragen ins Netz stellen

Dynamische Datenverdichtung ohne Verknüpfungen

  • Excel-Queries als Alternative zur Funktion SVERWEIS (Vermeidung von Performance-Problemen bei großen Datenmengen)
  • Excel-Queries als Alternative zu Verknüpfungen (Vermeidung der typischen Verknüpfungsproblematik)
  • Excel-Queries als Instrument zur Zusammenführung von "Zahlenfriedhöfen" aus der Historie

Datenverdichtung über Zusammenführung von Tabellen und Dateien

  • Zusammenführung/Konsolidierung von Excel-Sheets aus verschiedenen Unternehmensbereichen
  • Verdichtung von Datenlisten zu Reports
  • Mehrstufige Verdichtung von z.B. Vertriebsreports zu einem Forecast


2. Seminartag


Zeitnahe einfache Auswertung von Datenlisten

  • Filtern von Datenlisten
  • Duplikate aus der Datenliste filtern
  • Benutzerdefinierte Sortierung
  • mehrstufige Berechnung von Zwischenergebnissen
  • Gliederung der Datenlisten in Bildschirmausschnitte

Schnelle Datenanalyse und Verdichtung mit der Pivot-Tabelle

  • Umgang mit großen Datenlisten
  • Zahlreiche Tipps & Tricks mit Maus und Tastatur
  • Erstellung und Aufbau der Pivot-Tabelle
  • Pivot-Tabelle schnell verändern
  • Auswertung der Daten nach verschiedenen, wechselnden Kriterien
  • Mehrdimensionale Auswertung der Daten
  • Automatische Erweiterung des Datenbereichs für die Pivot-Tabelle generieren

Einsatzmöglichkeiten der Pivot-Tabelle

  • Durchführung von Auftragsanalysen
  • Aufbau einer ABC-Analyse für

- Kunden
- Produkte
- Vertriebsregionen
- Prozesskosten etc.
  • Offene Posten-Auswertung
  • Durchführung von Benchmarks
  • Aufbau eines "DataWarehouse-Light"
  • Auswertung einer Kundenbefragung (Bivariante Datenanalyse)
  • mit Bildung von Intervallen
  • Kontingenztabelle
  • Überprüfung der statistischen Unabhängigkeit

Weiterer Nutzen der Pivot-Tabelle

  • Kennzahlenbildung am Beispiel DBU (Berechnete Felder definieren)
  • Definition von Aktualisierungsintervallen
  • Einrichtung fester Bezüge auf eine Pivot-Tabelle
  • Definition fester Formate

Pivot-Tabelle als Frontend für Entscheider

  • Pivot-Tabelle als dynamisches Diagramm
  • Pivot-Tabelle als Frontend für Datenbanken (z.B. Oracle, DB2, SQL Server, OLAP-Cubes)
  • Pivot-Tabelle als Basis für ein Reporting-System (PIVOTDATENZUORDNEN)
  • Trennung des Datenbereichs und des Auswertungsbereichs in verschiedene Dateien
  • Einrichtung eines sich selbst anpassenden Datenbereichs für die Pivot-Tabelle


Übungsteil

  • Datenimport und Datenaufbereitung aus Datenbanken
  • Nachbearbeitung von Reports
  • Kostenanalyse mit der Pivot-Tabelle und Aufbereitung einer Deckungsbeitrags-Analyse
  • Aufbau einer ABC-Analyse
  • Einrichtung der Pivot-Tabelle als Oberfläche für eine Datenbank


Machen Sie sich fit im Umgang mit folgenden Excel-Techniken

  • Import von Daten aus Datenbanksystemen (ODBC, Einsatz von MS Query)
  • Filtern, Spezialfilter, Konsolidieren
  • Teilergebnisse, Gliederungen
  • Pivot-Tabelle
  • Funktionen

BEREICH.VERSCHIEBEN, ANZAHL2,
LINKS, RECHTS, TEIL, FINDEN, GLÄTTEN,
SÄUBERN, WERT, LÄNGE, VERKETTEN
DATUM, ZEIT, PIVOTDATENZUORDNEN)
  • Makroaufzeichnungen
  • Einfache Schleifen in Visual Basic for Applications (VBA)

Seminardauer
2 Tage
Teilnehmerzahl
max. 10 Personen, ein PC pro Teilnehmer!