Finanz-Controlling mit EXCEL
Steuerung der Finanzen

Ziele
Erfolgreiche Unternehmen erzielen eine überdurchschnittliche Rendite auf das investierte Kapital. Das ist das Ergebnis einer systematischen (Finanz-) Steuerung, des Managements von Investitionen und des Working Capitals; normalerweise Aufgabe der Treasury. In der unternehmerischen Praxis verschwimmen die Grenzen zwischen Treasury und Controlling. Ein Finanz-Controlling ergibt sich damit aus der Schnittmenge von Treasury und Controlling. Lernen Sie die Objekte eines Finanz-Controllings in Verbindung mit EXCEL-Modellen kennen. Beide Seminartage sind einzeln buchbar.

Beispiel direkt aus dem Seminar: der Return on Investment: ROI anschaulich!
Zielgruppe

Mitarbeiter aus dem Rechnungswesen/Controlling mit guten praktischen EXCEL-Kenntnissen.

Voraussetzungen: Sie sollten seit mindestem einem halben Jahr fast täglich mit EXCEL arbeiten. Das Einfügen von Formeln und/oder Funktionen stellt für Sie keine Hürde dar. Ebenso haben Sie bereits mit Diagrammen gearbeitet. Dies ist kein Anfängerseminar!

Seminarart: Fach-Seminar

Methodik: Vortrag, Vorführung von Beispielen, gleichzeitige Mitarbeit am PC und Übungen

Bei diesem Seminar sind alle Tage einzeln buchbar!
Inhalt

1. Tag: Methoden im Finanz-Controlling

  • Abgrenzung Finanz-Controlling versus Treasury
  • Finanz-Controlling im Überblick (Bilanz- und GuV-Planung, Finanz- und Liquiditätsplanung, Investitionsplanung, Wertmanagement)
  • Finanz-Controlling mit Berichten (Kapitalflussrechnung), Warnsignalen und Kennzahlen (Vermögensstruktur, Kapitalbindung, Liquidität, Rentabilität)
  • Wertorientierte Unternehmensführung (Shareholder Value, EVA, MVA, Wertorientierte Kennzahlen)
  • Steuerung des Leverage-Effektes
  • Simulation und Planung der Auswirkungen von Investitionen auf: Operative Liquidität (Zinsen, Tilgungen, Steuerzahlungen, Leasing), Kapitalstruktur (insbesondere Fremdkapital), Free Cash Flows, WACC (Kapitalkostensatz), Unternehmenswert (EVA, RONA, Shareholder Value), Integration der Kapitalflussrechnung, Investitionsplanung und Steuerung der operativen Liquidität
  • Steuerung und Management des Working Capitals im Hinblick auf: Abbau von Vorräten und Forderungen, Senkung der Kapitalbindung und damit des Zinsaufwandes, Verbesserung der Liquidität, Verbesserung der Kapitalrentabilität, Steuerung der Eigenkapitalquote

2. Tag: Umsetzung mit EXCEL-Modellen

  • Zukunftsorientierte, flexible Modellierung in EXCEL (PRT-Modell)
  • Abfangen von Eingabefehlern und Definition von zulässigen Eingaben
  • Elegante und effiziente Verknüpfungen von Tabellenblättern sowie Aufbau und Verwendung von „sprechenden“ Formeln
  • Schnelle Analyse von Zusammenhängen in unbekannten EXCEL-Modellen
  • Kommunikation mit dem Modellbenutzer

Visualisierung und Reporting

  • Grafische Darstellung der Kapitalstruktur
  • Simulationsmodelle

Folgende EXCEL-Techniken kommen zum Einsatz:

Gültigkeiten und Kommentare, Benutzerdefinierte Formatierung (Formeln und Zellinhalte), 3-D-Bezüge, Namen für Zellen und Zellbereiche, Solver, Szenario-Manager, Sensitivitäts-Analyse, Matrixfunktionen (MTRANS; BEREICH.VERSCHIEBEN; INDEX), Logikfunktionen (WENN, UND, ODER), Schaltflächen
Seminardauer
2 Tage
Teilnehmerzahl
max. 10 Personen, ein PC pro Teilnehmer!